U N S E R E    F A C H J U R Y (Juni 2017)



 J u r y v o r s i t z e n d e r


 

Jaroslav Slavicky ehemaliger Solist am Prager Nationaltheater, Art Director (Bohemia Balet)Ballettdirektor am Tanzkonservatorium Prag, Ballettmeister, Choreograf und Tanzpädagoge (Magister (BA)) - aus Prag, Tschechien.

 



Jaroslav Slavický  (Jg.1948) / Nachdem er sein Studium an der Tanzabteilung des Prager Konservatoriums / 63-67 / erfolgreich absolviert hatte, erhielt er ein Staatsstipendium für das Studium an der Waganowa-Ballettakademie in Sankt Petersburg (damals Leningrad).


1968 - 1969: Mitglied des Ballettensembles am Prager Nationaltheater; 


1970 - 1972: Solist des Stadttheaters Basel (Pavel Šmok);


Ab 1972: Solist des Nationaltheaters Ballett in Prag, ab 1975 - der Haupttänzer;

 

Seit 1996: Direktor des Tanzkonservatoriums Prag.

 

Er spielte über 80 Hauptrollen auf der Bühne des Prager Nationaltheaters (Prinz - Schwanensee; Albert - Giselle; Romeo, Mercutio, Prinz - Dornröschen; viele Rollen aus dem zeitgenössischen Repertoire usw.). Sowohl mit dem Nationaltheater Ballett Ensemble als auch als gefragter Gastsolist trat er in Italien, Frankreich, Deutschland, Belgien, in den Niederlanden, Finnland, Bulgarien, Russland, Kuba, Kanada und anderen Ländern auf.


Als erfahrener Tanzpädagoge unterrichtete er u.a. in Kanada (Labrador und Neufundland Ballet Institute), Frankreich (Grand Théâtre Bordeaux), Deutschland (Palucca Schule Dresden, Opernhaus Nürnberg, Ballett Akademie Mannheim, Ballett Academie Nürnberg / Fürth), Edinburgh, USA (Blomington) und Portugal (Rio de Janeiro Theater Municipal).

 

Cinderella - 12. Dezember 1977 (Jaroslav Slavický, Anetta Voleská Nadezhda Blažíčková)

Der Doktor Faust - 26. Mai 1977 (Anetta Voleská, Jaroslav Slavický)

Der Brunnen von Bakhchisarai - 30. November 1978 (Jaroslav Slavický, Hana Vláčilová)

Les Sylphides - 12. Dezember 1980 (Jaroslav Slavický)


 


 




 


Alfija Gareeva - ehem. Balletttänzerin, Choreografin und Ballettpädagogin (Waganowa Methodik) - aus Sankt Petersburg (Russland)



Die ersten Jahre ihrer tänzerischen Ausbildung im Klassischen Ballett erhielt Alfija Gareeva an der Staatlichen Choreographischen Schule in Perm und an der Staatlichen Ballettschule Saratow (Russland). 


Nach der Ausbildung arbeitete sie zuerst als Ballettänzerin am Tatarischen Staatstheater namens Mussy Dschalilja.


Anschließend absolvierte sie ein umfangreiches Studium für eine Laufbahn als Choreographin und Ballettmeisterin am St. Petersburger Konservatorium "N.A. Rimski-Korsakow".

 

Seit  2000 arbeitet sie in  St. Petersburg als Tanzpädagogin und Dozentin und unterrichtet das klassische Ballett nach Waganowa Methodik (u.a. am St. Petersburger Staatlichen Kinderballett-Theater sowie an der Pädagogischen Herzen-Universität).

 

 

                       

 

 


 



 


Gabriella Gilardi - ehemalige Balletttänzerin, Choreografin, Ballettlehrerin – aus Lecco (Italien)


 

Gabriella Gilardi, geboren 1977, absolvierte ihre Ausbildung als klassische Balletttänzerin an der Scuola die ballo del Theatro alla Scala in Mailand.

 

Sie tanzte u.a. in Mailand, London und New York in Choreografien von Wayne McGregor. In den Kompanien der Theater in Rostock, Halberstadt und Dessau war sie als Solistin engagiert und tanzte in den Choreographien von Tarek Assam, Tomasz Kajdanski und Jaroslaw Jurasz u.a. die Hauptrollen in "Carmen" und "Gefährliche Liebschaften". Von 2003 bis 2009 war sie Assistentin des Ballettdirektors Jaroslaw Jurasz am Theater in Halberstadt. Daneben entstanden zahlreiche eigene Choreografien für Operetten, Musicals, Opern und Schauspiele, z. B. für "Aida", "Die Fledermaus", "La Muette de Portici", "Der Bajazzo", "Evita", "Cabaret".


Im Laufe der Jahre hat sie an zahlreichen theaterpädagogischen Projekten mitgewirkt und von 2009 bis 2015 das Kinderballet des Anhaltischen Theaters in Dessau geleitet. Zur Zeit unterrichtet sie an verschiedenen Ballettschulen in Augsburg.

 

Gabriella Gilardi

Carmen - Gabriella Gilardi

Der verlorene Sohn - Gabriella Gilardi

Der verlorene Sohn - Gabriella Gilardi

 


 

 



 


Rosa Maria Pace - professionelle Balletttänzerin aus Palermo (Italien)



Rosa Maria Pace, geboren 1997, begann ihre klassische und moderne/zeitgenössische Tanzausbildung im Jahr 2008 an der Ballettschule "Le tersicoree" bei Tiziana Taormina in Mailand. 2011 gewann sie ein Stipendium für das Studium an der Schule "A.I.D.A" in Mailand und ein Stipendium für "La Scala Theater". Im Jahr 2013 studierte sie an der "Ballettschule Hamburg" und von 2014 bis 2016 an der "Ballett Akademie Hochschule für Musik und Teather München", wo sie ihren Bachelor-Diplom erhielt.


In Saison 2016-2017 arbeitet sie bei Bohemia Ballet unter der Regie von Jaroslav Slavický als Solistin.
- Pas de deux "In the rain again" Choreographie von Paul Julius.
- "Bach-Konzert" Choreographie von Berangere Andreo.
- "Pergolessi" Choreographie von Alena Peskova.
- "Schwanensee" pas de deux II Akt.
- "Nussknacker" als Solistin.


Im Jahr 2016 tanzte sie "Waltz of Mistake" und "Cavalry Halt" als Teresa (Solistin).


2011 gewann sie den ersten Platz beim internationalen Wettbewerb "scala dei turchi" (Solo) und 2015 den ersten Platz beim internationalen Wettbewerb "Sicilia in" mit einem Pas de deux. Sie tanzte als Solistin u.a. mit dem Hamburger Ballett (Julia / "Cousinen Tanz"von John Neumeier), mit Akademie "Don Q.", "La Sylphied" und arbeitete mit dem "Bayerischen Staatsballett" für die Produktion von Romeo und Julia.




 

 



 


Gaëtan Pires (20) - prof. Balletttänzer, Frankreich



TRAINING

Ellison Ballet Professional Training Program (2013-2014) New York, USA

- Ballet (Vaganova style) teaching by Mr. Ellison and Mrs Forrest.
- Contemporary teaching by Mr Ambrose and Mrs Autrand.
- Worked on Don Quichotte, Corsaire and Sleeping beauty pas de deux.
- Performed Carmen (corps and second cast for soloist), and classical recital by Mr. Ellison.


Centre Chorea Danse (2012 – 2013) Grasse, France
- Ballet (Vaganova style) teaching by Mrs C. Andreo and B. Andreo.
- Concours International de Danse de Valenciennes: 2nd price in classical variation


Ecole Nationale Supérieure de Danse de Marseille (2011-2012)
- Ballet teached by Mr. Rouillon and Mrs. Franchetti.
- Contemporay teached by Mrs Donati.


E.S.D.C. Rosella Hightower (2010 - 2012) Cannes, France.

 

Ecole De Danse Mireille Marchandou (2009-2011) France.

 

 

 

PROFESSIONAL EXPERIENCE

Dancer in Junior Company: Bohemia Ballet since septembre 2014. (3 years experience)


> Ballet
-Suite en Blanc: Solo
-Swan Lake: Pas de trois/ Spanish Dance / Prince (white and black swan pas de deux).
-La Esmeralda: Diana and Acteon Pas de deux.
-The Sleeping Beauty: Wedding Pas de deux (3rd act)/ Four Princes.
-Flames of Paris Pas de Deux.
-The Nutckracker: Sugar Plume Pas de deux / Soldiers / Waltz (soloist and corps).


> Modern / Neoclassical
-Mashkovsky Waltz (pas de deux, choregraph Vasily Vainonen).
-Afternoon of Faun (choregraph Serge Lifar).
-Hommage à la Vie/ Bach/ Duety/ Petr Pan/ Oliver Twist (choregraph: Bérangère Andréo).
-Carmina Burana.
-Seed (choregraph Ondrej Vinklat and Stepan Pechar).
-In The Rain Again (choregraph Paul Julius).
-Stabat Mater / Kavkazský zajatec (choregraph Alena Peškova).


> Competition
International Ballet Competition Pilsen November 2015:
2nd Price in Professional Category (no first price) with Flavia Harada: Flames of Paris Pas de Deux and Nutcracker Sugar Plume Pas de Deux.

 



 


............................................................

 

............................................................

 



 


 

U N S E R E    F A C H J U R Y (Feb. 2017)

 


 J u r y v o r s i t z e n d e


 

Rimma Velitskaja - Ballettmeisterin, Choreografin und Tanzpädagogin - aus Sankt Petersburg (Russland)


 

Die tänzerische Ausbildung und das Studium für Ballettpädagogik schloss Rimma Velitskaja in ihrer Geburtsstadt Sankt Petersburg ab, an der renommierten Waganowa-Ballettakademiedie zu den berühmtesten und einflussreichsten Ballettschulen der Welt zählt. 


Bereits als kleines Mädchen tanzte Rimma begeistert Ballett und blieb auch dabei. Die Tanzkarriere machte sie als Solotänzerin im Opernhaus. Dann folgten die Weltgastspiele in allen Metropolen der Welt, sie wurde mehrfach mit russischen und internationalen Preisen ausgezeichnet.


Ihre wertvolle Erfahrung gibt die ehemalige Balletttänzerin Velitskaja an Kinder und Jugendliche weiter. Sie ist als Tanzpädagogin an der Sankt Petersburger "Boris Eifman Dance Academy" tätig, in der die jungen Talente vom Anfänger bis zum Absolventen ausbildet werden. 

 






                Master-Klassen 2016                                     1. APPLAUS-Wettbewerb, Februar 2012

 

Rimma Velitskaja engagiert sich auch bei den internationalen Jugendprojekten. Sie ist zum fünften (!) Mal unsere Juryvorsitzende.





 

 


 

Boris Storojkov - Ballettimpresario, Russian Ballet Master, Choreograf und Pädagoge - aus Lissabon (Portugal)


 

Geboren 1952 in Russland, arbeitete Boris Storojkov nach der Ausbildung in klassischem Ballet und dem Studium an der Staatlichen Akademie für Theaterkunst in Moskau (GITIS / ГИТИС) mit weltberühmten Ballettlegenden wie Yury Grigorovich, Vasily Vainonen, Oleg Vinogradov, Vladmir Vasiliev und Maya Plisetskaya zusammen.


Sowohl mit dem Russian Ballett als auch als gefragter Gastsolist trat er in Australien, Neuseeland, Deutschland, Italien, Frankreich, England und anderen Ländern auf.


Von 1992 bis 1997 war er als Ballettmeister am Khedivial-Opernhaus in Kairo, Ägypten (National Theater of Opera and Ballet, auch "Königliche Oper" genannt), von 1997 bis 2010 am Stadttheater- und Opernhaus in Rio de Janeiro, Brasilien (Teatro Municipal do Rio de Janeiro) und von 2010 bis 2013 am Theater- und Opernhaus in São Paulo, Brasilien (Theatro Municipal de São Paulo) tätig.


Er unterrichtete das klassische Ballett nach der Waganowa-Methode u.a. in Kanada (National Theater of Canada, Toronto / Grande Ballet Canadiens, Montreal), in England (London Studio Center), in Frankreich (Paris Conservatoire), in Tschechien (National Theater of Praga) UND in Südkorea (Seou).


Seit 2013 lebt Boris Storojkov in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon, wo er als Ballettimpresario tätig ist. Er unterrichtet außerdem als Dozent an der Tanzschule des nationalen Konservatoriums Lissabon und ist bei "National Ballet of Portugal - CNB" tätig.

 


                      

 

 



 

 


 

Stephanie Roser - Tänzerin, Choreografin, Tanzpädagogin - aus Stuttgart (Deutschland)


 

Stephanie Roser, geboren 1988, absolvierte ihre zeitgenössische Tanzausbildung in Berlin. Seitdem arbeitet sie freischaffend als Tänzerin und Dozentin deutschlandweit und choreografierte zahlreiche Kurzstücke. In den letzten Jahren tanzte sie u.a. in Produktionen von Lara Russo, Rosi Berlin, Katja Erdmann-Rajski, Company Urban Reflects und Kyriaki Nasioula. Außerdem war sie Performerin in der Ausstellung von Sasha Waltz & Guests "Installationen.Objekte.Performances" und tanzte in dem Kino-Film "Oh Boy!".

 

 

Sie ist seit 2014 festes Mitglied des SETanztheaters in Nürnberg und seit diesem Jahr auch im Bewegungstheater-Ensemble "die halle". Ihre Solo "Prinzessins Traum" erhielt 2010 beim internationalen Wettbewerb "contact.energy" in Erfurt den 3. Preis und ihr letztes Solo "Requiem for a cannibal" war 2016 bei Solo-Festivals in Danzig und Stuttgart nominiert.

 

Aktuell arbeitet sie mit der Stuttgarter Choreografin Nina Kurzeja und ist u.a. bei den Bregenzer Festspielen in "Carmen" zu sehen.

 

Als Pädagogin arbeitet sie sowohl in den Bereichen "Kulturelle Bildung" u.a. mit Flüchtlingen, als auch für professionelle Tanzschaffende und Tanzstudenten.

 

 



 

 

 


Katharina Martin-Virolainen (Deutschland)



Katharina Martin-Virolainen, geboren 1986 in Russland, Karelien, siedelte Katharina mit ihrer Familie 1997 nach Deutschland um. Nach der Schule studierte sie Sprach-, Kultur- und Translationswissenschaften an der FTSK Germersheim, Johannes-Gutenberg Universität Mainz. Begeisterte sich bereits als Kind für Tanz, Gesang und Musik allgemein.


Im Jahr 2004 gründete sie eine Tanzgruppe und leitet seitdem unterschiedliche Tanzprojekte in ihrer Heimatstadt Eppingen. Im Rahmen ihrer Tätigkeit als Trainerin unterrichtete sie u.a. russische Folklore, Modern, Show Dance und war mit ihren Tanzgruppen "Infierno", "Maiglöckchen" und "Libelle" in vielen Städten und auch im Ausland unterwegs. Seit 2016 koordiniert sie die kulturübergreifende Tanzinitiative "Culture Crossover".


Katharina Martin-Virolainen arbeitet beruflich in der Offenen Jugendarbeit und ist nebenbei selbstständig als Projektleiterin im Bereich Jugend- und Kulturförderung tätig. Sie engagiert sich für mehrere Vereine und Organisationen, ist u.a. Mitglied des Bundesvorstands der Jugend LmDR und ist Landesvorsitzende der Jugend LmdR Baden-Württemberg.

                               

 



 

 

                      

 

Wettbewerb-News

 

NEU! Ab 2018 ergänzen wir die sechs bewährten Wettbewerb-Tanzkategorien (Kindertanz (K), Ballett +Neoklassik (B), Ballett auf Spitzenschuhen (BS), Charakter-Bühnentanz (CH), Moderner Tanz (M) und Profitanz (P) ) um ein weiteres Attribut: Standard- und Lateinamerikanische Tänze! Es werden jeweils die ersten drei Plätze in jeder Altersgruppe und Kategorie ausgezeichnet.


 


 

Bericht bei FocusOnline über die Festival Gala 2017:

http://www.focus.de/regional/nuernberg/tanz-in-nuernberg-ballett-baut-bruecken-internationales-tanztreffen-applaus-fuer-die-integration_id_7244470.html


 

 


 

Ergebnisse des 9. Ballettwettbewerbs "APPLAUS" (PDF)


 

 


 Wer unseren Einladungsflyer noch verteilen möchte :) Hier ist er ))))


 

 


 Einladung zum Tanz- und Ballettwettbewerb "APPLAUS" (PDF)


 

 


 Anmeldungsformular zum 9. Tanz-& Ballettwettbewerb "APPLAUS" (PDF)


 

 



 


 


Ergebnisse des 8. Ballettwettbewerbs "APPLAUS" (PDF)



Nürnberg, 27.02.2017 - Super Wetter, tolle Stimmung und ein restlos begeistertes Publikum beim rund fünf Stunden dauernden tänzerischen Feuerwerk: Das Jugend-Tanztalent-Festival "APPLAUS für die Integration" in Nürnberg /Röthenbach an der Pegnitz, das am Sonntag, 26.02.2017 zu Ende ging, war ein voller Erfolg! Vier international anerkannte Ballett-/Tanzfachleute übernahmen die Wertung und ermittelten die Sieger. HERZLICHEN DANK an alle Beteiligten! Bis zum nächsten Mal!

 


 

Die Gewinnerin "Applaus"-2016 (Februar) Christina Meelich ist die zweite beim "Royal Dance Grand Prix" in China! Herzlicher Glückwunsch und kräftiger Applaus!!!



 

 


 


Als Gewinnerin des 6. APPLAUS-Ballettwettbewerbes hat Christina Anfang März erfolgreich am Internationalen Ballettwettbewerb "Royal Dance Competition 2016" in Italien (Opernhaus  Flavio Vespasiano, Rieti) teilgenommen - und so die Reise nach China, zur Teilnahme am Gala-Konzert Zibo, gewonnen!

 

 


 

Wettbewerb-Programm Rieti (Italien) und Gala Konzert Zibo (China) - Die Partner von APPLAUS

 


 


 

 


 

 



 

 

 


 

Mit freundlicher Unterstützung von RESONANZ, NABI Verlag            resonanz-nuernberg.de

 

Resonanz | Interkulturelles Magazin in der Metropolregion Nürnberg


Mehrsprachig konzipiert, gibt InterKultur Wissensmagazin RESONANZ ein abwechslungsreiches Bild vom interkulturellen Leben in der Metropolregion Nürnberg. Viele aktuelle gesellschaftliche, soziale und wissenschaftliche Themen, sowie feste "migrantenspezifische" Rubriken haben in der RESONANZ ihren Platz. Der Leserkreis umfasst über 120 000 Personen (Printversion) aller Altersgruppen, die sich auf über 30 Nationen verteilen.

 


 

Новости  партнеров

 

IX Международный форум-фестиваль в Китене - за мир и чистую воду

В течение неде-ли участники вели активную работу по продвижению эффективных технологий молодёжной работы, образования, решения экологических проблем. >>

 

 

Форум-фестиваль "Мы за мир во всем мире!" стартовал в Болгарии >>

 

 


 

 


 

Aktuelle Termine


 

Samstag,

17. Februar 2018


10. Ballett- und Tanzwettbewerb "APPLAUS" in der Karl-Diehl-Halle in Röthenbach a.d. Pegnitz (bei Nürnberg):

 

Beginn: 14 Uhr

Einlass ab 13 Uhr

bis ca. 18.30 Uhr


Ort:

Röthenbach an der Pegnitz,

Geschwister-Scholl- Platz 2, 90552 Röthenbach a.d Pegnitz

Anreise: Stadthalle Röthenbach


 

Auf Ihre Teilnahme freuen wir uns sehr!

 

 


 

Sonntag,

18. Februar 2018

 

Masterklassen

(am Vormittag)

Wir bieten Ballett und Modern in drei Altersgruppen an. 

 

Ort: Tanzfabrik,

Vordere Cramergasse 11-13,

90478 Nürnberg

 

..............

Altstadtführung

Nürnberg

(am Vormittag, ca. 1,5 Stunde)

 ...............

 

 



 

 

Samstag,

19. Mai 2018


11. Ballett- und Tanzwettbewerb "APPLAUS" in der Stadthalle Fürth

 

Beginn: 14 Uhr

Einlass ab 13 Uhr

 

Ort:

Stadthalle Fürth

Rosenstraße 50

90762 Fürth

Anreise: Stadthalle Fürth


FESTIVAL-GALA 

ab 19 Uhr

Ort: Stadthalle Fürth

Rosenstraße 50

90762 Fürth

Anreise: Stadthalle Fürth

 



 

Sonntag,

20. Mai 2018

Masterklassen

(am Vormittag)

Wir bieten Ballett und Modern in drei Altersgruppen an. 

Ort: Tanzfabrik,

Vordere Cramergasse 11-13,

90478 Nürnberg

..............

Altstadtführung 

Nürnberg

(am Vormittag, ca. 1,5 Stunde)

 ...............

 

 

 


 PRESSESPIEGEL



„Applaus“: 21 Ballett- und Tanzschulen im Wettbewerb

Mittwoch, 07.06.2017

Weiterlesen >>

 


 

 

Mit Tanz gegen Fremdenfeindlichkeit

Dienstag, 21.03.2017 10:00 Uhr

Weiterlesen >>

 


 

Applaus, Applaus! Ein taktvoller Beitrag zur Integration

02.03.2017 11:07 Uhr

Weiterlesen >>

 


 

http://www.nordbayern.de/img/nb/brand/brand-50-nz.png

Mit Eleganz und Leichtigkeit

17-jährige Fürtherin tanzt sehr erfolgreich Ballett - 23.02.2017 18:25 Uhr

Weiterlesen >>

http://www.nordbayern.de/1.5840093

 



MarktSpiegel

Jugend-Tanztalent-Festival "APPLAUS für die Integration"

05.01.2017 | 09:36

Weiterlesen >>